Stampfl Entsorgung GmbH | Spezialbehälter
15658
page-template-default,page,page-id-15658,page-child,parent-pageid-15622,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Spezialbehälter

Containerdienst: Klappencontainer

 

Abrollcontainer 10 m³ mit Ladeklappe

Dieser Container verfügt über eine Ladeklappe, die für eine Belastung von 5 t ausgelegt ist.

Damit ist der schnelle Umschlag von kleinen Baumaschinen bis 10 t Eigengewicht, sofern sie nicht höher als 2,3 m sind, möglich, der Einsatz eines Tiefladers erübrigt sich für den Transport dieser Maschinen.

Containerdienst: Schlammcontainer

 

Die Suche nach neuen Energiequellen hat die Bohrungen nach Erdwärme vermehrt in den Vordergrund gerückt (Geo-Thermie).

Bei der Bohrung nach Erdwärme fällt Schlamm in unterschiedlicher Menge und Konsistenz an. Teilweise handelt es sich um pastöse, relativ feste Abfälle, teilweise aber auch um sehr flüssigen Schlamm.

Das Hauptproblem seitens des Entsorgers ist hierbei der ordnungsgemäße Transport des Abraums. Deshalb sind unsere Schlamm-Container einseitig geschlossen und verfügen im Bereich des Deckels über 4 statt der üblichen 1 oder 2 Verschlüsse sowie eine Moosgummidichtung.

Containerdienst: Aschecontainer

 

Durch den vermehrten Betrieb von Bio-Masse-Heizkraftwerken rückt die Problematik der mitunter sehr hoch belasteten Asche verstärkt in den Vordergrund. Da die Asche teilweise in heißem Zustand verladen wird und beim Kippen sehr große Staubmengen anfallen, ist es zweckmäßig, für den Transport und die Lagerung von Asche speziell hierfür entwickelte Container einzusetzen.

Details hierzu teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit.

Containerdienst: Container stapelbar

 

Abrollcontainer 10 m³ stapelbar

Diese Container können im leeren Zustand gestapelt transportiert werden.

Somit kann eine Baustelle sehr schnell mit zwei leeren Containern versorgt werden; während der erste Container geladen wird; wartet der LKW, wechselt dann gegen den zweiten leeren, seitlich geparkten Container aus, und kann dann im Wechsel abgefahren werden.

Dadurch sehr geringe Wartezeiten auf der Baustelle.